Seminare

Seminare, Workshops und Vorträge

für Zufriedenheit und psychische Gesundheit in Beruf und Arbeitswelt

Die folgenden Angebote können als Präsenz-Seminare, aber auch als Online-Fortbildungen durchgeführt werden. Meine langjährige Erfahrung als virtueller Coach und Dozentin auf mehreren Online-Kongressen und bei Webinaren garantiert eine sichere und souveräne Durchführung auch von Online-Fortbildungen. Online-Fortbildungen müssen keine langweiligen Power-Point-Vorführungen sein! Auch im virtuellen Raum steht uns eine Vielfalt von Methoden zur Verfügung um die Inhalte anschaulich und einprägsam zu vermitteln, Austausch zwischen den Teilnehmenden zu ermöglichen und sogar einen Workshop-Charakter zu schaffen.

Es ist hilfreich, wenn die Teilnehmenden sich auf dieses Medium gut einlassen können, doch erfahrungsgemäß gibt sich die erste Scheu bereits nach den ersten Gehversuchen auch bei Neulingen der Videokonferenz.

Eine gute Internetverbindung ist jedoch unerlässlich. Für den Austausch förderlich ist zudem ein gutes Headset oder Mikrofon und eine funktionsfähige Webcam. Sind diese Dinge gegeben, kann eine Online-Fortbildung ebenso nützlich – und sogar kurzweilig – wie ein Seminar vor Ort sein.

Aufgrund der Corona-Pandemie starten jetzt viele Unternehmen erste Versuche mit Online-Fortbildungen. Daher biete ich in diesen Wochen einen besonders günstigen Preis für virtuelle Seminare an.

Ich denke, die Vorzüge von Online-Seminaren werden nachhaltig überzeugen! Die Teilnehmenden haben keine anstrengenden Reisen zu bewältigen. Auch entfallen Ablenkungen und Unbequemlichkeiten durch fremde Hotelbetten und unbekannte Städte.  Bei mehrtägigen Fortbildungen schätzen die Teilnehmer den kurzen Weg nach Hause nach dem Seminar und in den Pausenzeiten. So haben sie länger Zeit sich zu erholen, weil Fahrtzeiten entfallen und können den Inhalten besser folgen.

Probieren Sie es aus!

Themenbereich: Zufriedenheit und Resilienz im Beruf

Passen Sie gut auf sich auf!
Resilienz, Tatkraft und Selbstfürsorge in Beruf und Arbeitswelt

„Kümmer‘ dich doch auch mal um dich!“ raten Ihnen Freunde. „Passen Sie gut auf sich auf!“ wünscht der nette Kunde zum Abschied. Ein guter Rat – aber wie umsetzen?

  • Wie sorgt man gut für sich in einem anspruchsvollen Job und wird dennoch den berechtigten Ansprüchen der Arbeit gerecht?
  • Welche Tricks gibt es, um auf sich zu achten, sich zu hinterfragen und anderen bei Bedarf Grenzen zu setzen?
  • Welche Kraftquellen und Ressourcen könnten Sie (noch) besser nutzen, um auf Dauer seelisch und körperlich fit zu bleiben und nicht vom Job aufgerieben zu werden?
  • Wie können Sie durch klare Kommunikation und nützliche Handlungsstrategien mehr Zufriedenheit erlangen und zu einer entspannten und fruchtbaren Arbeit im Team beitragen?

Marion Mahnke unterstützt Sie durch aktuelles Fachwissen und mit Hilfe moderner Coaching-Methoden dabei Ihre persönlichen Strategien im Austausch mit anderen Kursteilnehmerinnen zu entwickeln. Sie erhalten Impulse für mehr Leichtigkeit und Klarheit im Berufsleben, setzen persönliche Prioritäten und entwickeln Ideen, um mehr Freude an ihrem Beruf zu entwickeln, Ressourcen sinnvoll zu nutzen und Probleme effektiv zu lösen.

Fachbeschreibung
Dieses Seminar ist als 2-tägige ganzheitliche Fortbildung zur Förderung der Arbeitszufriedenheit, Stärkung der Resilienz, dem Erhalt der Arbeitskraft und der Entwicklung individueller Ressourcen konzipiert. Es beinhaltet 4 Module. Die Module bauen aufeinander auf können jedoch auch als separate Halbtage gebucht werden. Falls eine intensivere Beschäftigung mit den einzelnen Modulen gewünscht wird, kann jedes Modul auch als Tagesseminar angeboten werden, wodurch der Workshop-Charakter verstärkt wird, mehr Übungen und ein intensiverer Austausch ermöglicht wird.
Dieses Seminar kann als Präsenz oder Online-T-Seminar für Arbeitnehmer ODER Führungskräfte durchgeführt werden.

Modul 1: Bedürfnisse und Werte (4 Stunden)
Die Teilnehmenden erlangen Kenntnisse über Grundbedürfnisse und Wachstumsbedürfnisse. Sie erfahren wie die Berücksichtigung grundlegender Bedürfnisse Kommunikation und Zusammenarbeit verbessern und lernen sie bei sich und anderen zu erkennen.
Die Teilnehmenden beschäftigen sich mit Werten und der Bedeutung von Werten für die Zufriedenheit im beruflichen und persönlichen Leben. Sie überlegen wie sie ihre eigenen Werte besser ins Unternehmen einbringen können und erkennen Werte anderer als wertvoll und nützlich an. Die Teilnehmenden überlegen welchen Einfluss gegenläufige Werte auf Kommunikation und Zusammenarbeit haben und finden heraus, wie Differenzen durch sinnvolle Kommunikation zu fruchtbarer Kooperation führen können.
Die Teilnehmenden erkennen wie das Bewusstsein über die eigenen Werte und Bedürfnisse und die Kenntnis von den Werten und Bedürfnissen anderer Konflikte verringern und die Zusammenarbeit fördern.

Modul 2:  Resilienz und Selbstfürsorge (4 Stunden)
Die Teilnehmenden werden mit den 7 Säulen der Resilienz bekannt gemacht und wenden das Erlernte auf den eigenen Alltag an. Sie identifizieren ihre persönlichen Krafträuber und Energiespender und machen sich bewusst, welche Strategien ihnen helfen sich zu regenerieren und Kraft zu tanken.
Die Teilnehmenden lernen neue Techniken der Regeneration und des Aufgabenmanagements kennen und übertragen diese auf ihre Situation. Dabei berücksichtigen sie die Erkenntnisse über Bedürfnisse und Werte aus dem vorangegangenen Modul.
Die Teilnehmenden befassen sich mit Warnsignalen für Überlastung, erkennen den Wert von Selbstfürsorge und entwickeln Strategien um ihre Kräfte im Blick zu behalten, eigene Ressourcen zu nutzen und Lösungen für schwierige Situationen zu finden.

Modul 3:  Kommunikations- und Handlungsstrategien (4 Stunden)
Die Lernenden erhalten Informationen über grundlegende Kommunikationstheorien oder vertiefen vorhandene Kenntnisse, falls Grundkenntnisse bei der Zielgruppe bereits vorauszusetzen sind. Z.B.

  • Kommunikationsquadrat nach Schulz-von-Thun
  • Transaktionsanalyse nach Eric Berne
  • Gewaltfreie Kommunikation nach Marschall Rosenberg
  • verschiedene Kommunikationstechniken für herausfordernde Situationen

Die Teilnehmenden wenden ihre Erkenntnisse aus den theoretischen Überlegungen auf praktische Beispiele aus ihrem Berufsalltag an. Sie entwickeln effektive Handlungsstrategien für herausfordernde Situationen in ihrem Arbeitsalltag und verbessern ihre Kommunikationskompetenz.

Modul 4:  Selbstverständnis, Haltung und Außenwirkung (4 Stunden)
Im Austausch mit anderen Teilnehmenden machen sich die Lernenden Gedanken über ihr berufliches Selbstverständnis. Mit Rückgriff auf Modul 1 erarbeiten sie welche Werte sie in ihrer Berufswahl verwirklicht haben und wie sie diese nutzen können, um durch Selbstmotivation und Freude an der Arbeit Kraft und Energie zu schöpfen.
Die Teilnehmenden erkennen wie ihre Haltung sowohl Außenwirkung als auch die Kommunikation mit KollegInnen, KundInnen und Vertragspartnern beeinflusst.
Abschließend erkennen und benennen die Teilnehmenden eigene Stärken, sowie persönlichen Lern- und Wachstumswünsche für ihre individuelle und berufliche Entwicklung.

Themenbereich: Kommunikation und Selbstmanagement

Professioneller Umgang mit Konflikten – nicht nur am Arbeitsplatz
1- 2-tägige Fortbildung mit 2-4 Modulen

In dieser Fortbildung geht es um die Stellschrauben, an denen wir drehen können, um mit Konflikten – nicht nur am Arbeitsplatz – souverän und gelassen umzugehen.  Dabei geht es nicht nur um offene Streitigkeiten, sondern auch um unausgesprochene Differenzen, die die Atmosphäre in einem Team oder einer Beziehung langsam aber nachhaltig vergiften und eine Zusammenarbeit erschweren oder gar unmöglich machen können.
Verschiedene Werte, Bedürfnisse oder Interessen, aber auch unterschiedliche Kommunikationstypen und Charaktere führen -oft unabsichtlich- zu Missverständnissen oder Reibungen, die nicht sein müssten.
Diese Fortbildung nimmt die 4 Stellschrauben in Blick, die zur Beilegung oder Abschwächung von Konflikten und herausfordernden Situationen relevant sind:

  • Werte und Bedürfnisse
  • Unterschiedliche Charaktere und Kommunikationstypen
  • Hilfreiche Kommunikationstechniken und Handlungs-Strategien
  • Klare Positionierung und notwendige Abgrenzung

Modul 1:  Runter von der Palme!
Von Weißglut zur Gelassenheit.
Halbtag

Modul 2:  Gelassen im Gespräch
Kommunikations- und Handlungsstrategien (nicht nur) für herausfordernde Situationen.
Halbtag

Modul 3:  „Der macht mich noch wahnsinnig!“ – „Ich bringe sie um!“
Souveräner Umgang mit schwierigen Menschen
Halbtag

Modul 4:  „Nein?!?“
Wie Sie sich klar positionieren, souverän abgrenzen und charmant ablehnen
Halbtag

Modul 1: „Runter von der Palme!“
Von Weißglut zur Gelassenheit

„Wieso macht sie das immer wieder?“, „Ich bring ihn um!“, „Ich dreh durch, wenn es wieder so läuft, wie immer!“.  Kennen Sie solche Gedanken? Dann ist dieses Seminar das Richtige für Sie!
Gibt es einen sinnvollen Umgang mit Menschen und Situationen, die uns zur Weißglut treiben? Die nörgelnde Kundin, der übergriffige Kollege, der idiotische Kooperationspartner können nerven. Aber auch ineffektive Meetings, hinderliche Strukturen, plötzliche Anforderungen bringen uns gern mal an den Rand unserer Geduld.
Es gibt Menschen und Situationen, die ändern sich (anscheinend) NIE! Manchmal sind es nur kleine Macken, manchmal äußerst unangenehme Verhaltensweisen oder Gegebenheiten, die uns auf die Palme bringen. Aber die Palme ist keine Lösung!
In diesem Workshop beginnen wir bei uns selbst: Weshalb nerven bestimmte Leute uns eigentlich so sehr? Warum können wir manche Situationen kaum ertragen? Wir finden heraus, was wir selbst brauchen, um uns mit anderen Menschen wohl zu fühlen. Aber wir betrachten auch die andere Seite: Was benötigen meine KollegInnen, Team-Mitglieder, MitarbeiterInnen und Kunden eigentlich um eine gute Zusammenarbeit zu ermöglichen?
Dieses Seminar nimmt die Stellschrauben in Blick, an denen wir drehen können um mit nervigen Menschen und unangenehmen Situationen besser umzugehen. So können Sie künftig souverän und selbstbestimmt mit komplizierten Menschen und herausfordernden Situationen fertig werden und statt auf die Palme zu klettern in der Hängematte darunter entspannen.

Fachbeschreibung
Dieses Seminar zielt auf die Stärkung der Resilienz durch die Förderung von Selbstwirksamkeit und -management, sowie die Stärkung der Emotionssteuerung ab. Die Teilnehmenden befassen sich mit typischen Situationen aus ihrem Alltag, die sie wütend, ratlos oder ungeduldig werden lassen und lernen verschiedene Techniken kennen, die es ihnen erlauben das Geschehen aktiv zu gestalten und psychische Belastungen zu verringern.
Im Seminar werden Kenntnisse über psychosoziale Mechanismen, neurowissenschaftliche Zusammenhänge und Denkgewohnheiten vermittelt. Die Lernenden erfahren, welche Kommunikationsstrategien helfen können, um Konflikte dauerhaft und nachhaltig zu reduzieren oder zu entschärfen. Sie lernen unterschiedliche Werte und Bedürfnisse zu identifizieren, die eigene Position klar zu vertreten und die Perspektive des anderen zu berücksichtigen.
Abschließend werden eigene Ressourcen zur Emotionssteuerung aktiviert und neue Möglichkeiten vorgestellt um in schwierigen Situationen gelassen und handlungsfähig zu bleiben.
Das Seminar trägt dazu bei

  • Überlastung und Stress durch Selbstkenntnis und klare Kommunikation zu reduzieren.
  • die Arbeitssicherheit durch Gelassenheit und vorausschauendes Handeln zu optimieren.
  • die Zusammenarbeit mit KollegInnen, KundInnen und Vorgesetzten zu verbessern.
  • die Arbeitszufriedenheit und Identifikation mit der Tätigkeit zu steigern.

Das Seminar ist als Halbtags-Seminar konzipiert, kann aber auch optimal mit den Modulen „Gelassen im Gespräch“, „Der macht mich noch wahnsinnig“ und „Nein?!?“ zu einem Tages-Seminar oder einer Fortbildung erweitert werden. Es ist als Präsenz-Seminar oder Online-Schulung verfügbar.

Modul 2: Gelassen im Gespräch!
Kommunikations- und Handlungsstrategien (nicht nur) für herausfordernde Situationen

Sie wissen oft schon im Voraus, dass ein Gespräch eskalieren oder unbefriedigend enden wird? Dann ist es Zeit neue Strategien und andere Verhaltensweisen kennenzulernen.
Überzogene Forderungen Kunden, unkooperatives Verhalten von Vertragspartnern, typische Streitigkeiten mit Kollegen oder das nervige Team-Meeting: Jedem von uns begegnen Situationen in denen es schwer fällt, gelassen im Gespräch zu bleiben, eigene Interessen zu vertreten und dem Anderen wertschätzend zu begegnen.
In diesem Seminar besprechen wir, wie Kommunikation gelingt, welche Fallstricke typisch sind und erarbeiten ein Handwerkszeug um mit problematische Situationen oder schwierigen Menschen souverän umzugehen. Damit sich endlich etwas ändert und das Leben für alle Beteiligten leichter wird!

Fachbeschreibung
Dieses Seminar fördert die Selbstwirksamkeit durch die Vermittlung hilfreicher Kommunikations- und Handlungsstrategien. Die Lernenden erhalten Informationen über grundlegende Kommunikationstheorien oder vertiefen vorhandene Kenntnisse, falls Grundkenntnisse bei der Zielgruppe bereits vorauszusetzen sind. Z.B.

  • Kommunikationsquadrat nach Schulz-von-Thun
  • Transaktionsanalyse nach Eric Berne
  • Gewaltfreie Kommunikation nach Marschall Rosenberg
  • verschiedene Kommunikationstechniken für herausfordernde Situationen

Außerdem fließen Erkenntnisse der Neurowissenschaften und der Lerntheorie in dieses Seminar ein.
Schwerpunkt des Seminars ist die exemplarische Anwendung der vermittelten Kenntnisse auf konkrete Schwierigkeiten, die die Teilnehmenden in ihrem persönlichen Berufsalltag erleben.
Das Seminar unterstützt eine lösungsorientierte Grundhaltung, fördert die Selbstkenntnis und eine zielführende Kommunikation im Berufsalltag.
Das Seminar trägt dazu bei

  • die Resilienz der Teilnehmenden zu fördern.
  • die Kommunikation mit KollegInnen, KundInnen und Vorgesetzten zu verbessern.
  • Stress zu reduzieren.
  • die Arbeitszufriedenheit zu verbessern

Das Seminar ist als Halbtags-Seminar konzipiert, kann aber auch optimal mit den Modulen „Runter von der Palme!“, „Der macht mich noch wahnsinnig“ und „Nein?!?“ zu einem Tages-Seminar oder einer Fortbildung erweitert werden. Es ist als Präsenz-Seminar oder Online-Schulung verfügbar.

Modul 3:  „Der macht mich noch wahnsinnig!“ – „Ich bringe sie um!“
Souveräner Umgang mit schwierigen Menschen

Können wir die anstrengende Kollegin doch noch ändern? Kann man den Kooperationspartner davon kurieren immer zu spät zu kommen? Ist es möglich Kundinnen zu „erziehen“?
Nörgler, Trödler, Choleriker und Aufschneider: Manche Menschen sind schwierig, andere ticken komisch und einige haben einfach Verhaltensweisen, die uns persönlich zum Wahnsinn treiben.
Häufig liegt es an unterschiedlichen Kommunikationstypen, die einander einfach nicht verstehen können – wenn Sie sich nicht bewusst darüber werden, was der andere tatsächlich sagen möchte. Und auch das Naturell anderer Menschen mag zu Verhalten führen, das uns Rätsel aufgibt. Und umgekehrt.
„Menschen muss man eben nehmen, wie sie sind“ lautet eine alte Volksweisheit. Doch, wenn wir verstehen, wie die Leute, ticken, gelingt es besser mit ihren Eigentümlichkeiten zurecht zu kommen, souverän notwendige Grenzen zu setzen und ein gutes Miteinander auszuhandeln. So können wir geschickt unsere Ziele und Bedürfnisse vertreten und dabei gelassen und souverän bleiben.

Fachbeschreibung
Dies Seminar beschäftigt sich mit typischen Problemen, die in der Interaktion mit Menschen vorkommen können. Nörgler, Quasselstrippen, Schwarzseher, Querulanten, Übergriffige, Neugierige, Angeber, Choleriker, Besserwisser – wenn solche Menschen als TeamkollegInnen oder gar KundInnen zu unserem Alltag gehören, kann das ganz schön an die Substanz gehen. Aber auch das Bewusstsein, dass wir selbst einige dieser Eigenschaften in uns tragen, kann belasten.
Systematisch werden herausfordernde Verhaltensweisen analysiert, die zugrundeliegenden Werte und Bedürfnisse identifiziert und mögliche Umgangsweisen damit vorgestellt. Dabei wird ein positives Menschenbild vermittelt, welches davon ausgeht, dass auch störendem oder herausforderndem Verhalten eine positive Absicht oder ein menschliches Bedürfnis zugrunde liegt.
Im Zentrum des Seminars steht die Vermittlung alternativer Handlungs- und Kommunikationsstrategien, die die üblichen Nerv-Schleifen unterbrechen und so eine neue Basis schaffen auf der eine fruchtbarere Zusammenarbeit ermöglicht wird.
Das Seminar ist als Halbtags-Seminar konzipiert, kann aber auch optimal mit den Modulen „Runter von der Palme!“, „Gelassen im Gespräch“ und „Nein?!?“ zu einem Tages-Seminar oder einer Fortbildung erweitert werden. Es ist als Präsenz-Seminar oder Online-Schulung verfügbar.

Modul 4: Nein?!?
Wie Sie sich klar positionieren, souverän abgrenzen und charmant ablehnen

Kommt Ihnen das Wörtchen „Nein“ nur schwer über die Lippen? Sind Sie aus der Übung oder haben das nie gelernt? Oder passiert es Ihnen immer wieder, dass Sie sich plötzlich in einem Haufen Arbeit wiederfinden oder Zugeständnisse machen, obwohl Sie „eigentlich“ ablehnen wollten oder müssten?
Prioritäten klar zu benennen, und eindeutig aber dennoch freundlich zu sagen was geht und was nicht ist eine schwierige Aufgabe. In diesem Seminar befassen wir uns mit der Frage, warum es oft schwerfällt, Wünsche und Forderungen anderer abzulehnen oder auf Zusagen und Absprachen mit anderen zu bestehen.
Sie lernen Methoden kennen mit denen Sie das „Nein-Sagen“ effektiv trainieren können und erfahren, wie Sie -langsam aber nachhaltig- immer leichter und öfter ein klares „Nein“ formulieren:  Damit Sie mehr Zeit haben für das, was WIRKLICH wichtig ist!
Sie erfahren, wie es gelingt „Nein!“ zu sagen ohne Porzellan zu zerschlagen und weshalb es anderen Menschen, Ihnen selbst und sogar Ihrer Arbeit nützt, wenn Sie sich souverän abgrenzen und eine Anfrage nötigenfalls charmant ablehnen.
Das Wichtigste aber: Sie lernen Strategien kennen um bewusst(er) zu entscheiden. So signalisieren Sie Ihrer Umwelt künftig (noch) klarer: „Nein – ich stehe nicht zur Verfügung!“ oder „Ja – ich bin dabei!“. So können Sie Ihre Kräfte und Energien sinnvoll entfalten und sich wirklich für die Dinge einsetzen, für die Sie tatsächlich zuständig sind.

Fachbeschreibung
Überlastung, Stress und Burn-Out sind häufig die Folge unklarer Verantwortlichkeiten und Prioritäten. Damit ArbeitnehmerInnen ihre Arbeitskraft gezielt und sinnvoll einsetzen können, ist es wichtig, dass sie ein klares Bild von ihren Zuständigkeiten nach Außen vermitteln und Zeit und Energie für ihre eigentlichen Verpflichtungen einsetzen können.
Vielen fällt dies jedoch aufgrund kultureller oder biographischer Hintergründe schwer. Manchmal liegt es auch an einer unklaren Arbeitsplatzbeschreibung oder einer Teamgestaltung, die sehr fluide ist. Auch KollegInnen, Kooperationspartnern oder KundInnen, die übergriffig oder anspruchsvoll sind -oder die einfach einen anderen Kommunikationsstil pflegen – können eine Herausforderung für betroffene MitarbeiterInne darstellen. Dies führt häufig dazu, dass MitarbeiterInnen sich verzetteln oder übernehmen – was langfristig schädlich für Teamgeist, Motivation und die eigentliche Arbeit ist.
Auf der anderen Seite gibt es Mitarbeiter, denen es zwar gelingt „Nein!“ zu sagen, dies jedoch leider auf eine Art kommunizieren, die dem sprichwörtlichen Elefanten im Porzellanladen entspricht.
In diesem Seminar lernen die Teilnehmenden klar zu analysieren, was ihre eigentlichen Aufgaben sind und sinnvoll abzuwägen, inwieweit sie KollegInnen darüber hinaus unterstützen oder KundInnen weitergehende Zugeständnisse machen können.
Ein eindeutiges „Ja gern!“ oder „Nein – das ist im Moment nicht möglich!“ schafft Klarheit und verhindert, dass Aufgaben aufgrund von Freundlichkeit angenommen und letztlich nicht erledigt werden können oder nett gemeinte Zugeständnisse zu unnötigem Ärger führen.
Damit dies zum Wohle aller und ohne böses Blut geklärt werden kann, befassen wir uns in diesem Seminar mit hilfreichen Strategien für souveräne Abgrenzung und verschieden Arten ein charmantes, höfliches, respektvolles oder unnachgiebiges „Nein!“ zu formulieren.

Seminarzeiten

Die regulären Seminarzeiten können wochentags zwischen 8 und 18 Uhr vereinbart werden.
Abendseminare sind mit einem Aufschlag von 20% auf das Honorar möglich. Hier kann in Absprache die Pausenzeit reduziert werden, um die Dauer des Seminars für die Teilnehmer auf eine zumutbare Zeit zu reduzieren. Bei mehrtägigen Fortbildungen ist es möglich mit einem Modul am Vorabend zu beginnen.
Seminare am Wochenende sind auf Anfrage mit Aufpreis möglich.